Street Food Business in 5 Gedanken mit Aliza Charoensri von der Agentur Zeitvertreib

  Lesezeit: 2 Minuten

Ihr trefft mich gerade in/bei…

> …in unserem Büro im Stadtpark Nürnberg und wir stecken gerade mitten in der Planung für den nächsten NÜRNBERG Streetfood MARKT am 27.Juli im PARKS in Nürnberg.

Aliza Charoensri von der Nürnberg Agentur Zeitvertreib brennt fürs Event und liebt alles von Kultur bis Kokosnuss!

Aliza Charoensri von der Nürnberg Agentur Zeitvertreib brennt fürs Event und liebt alles von Kultur bis Kokosnuss!

Das ist mein Beitrag zum Thema Street Food…

>…Ich bin Projektleitung bei der Agentur Zeitvertreib und wir betreuen mit unserem Team seit 2015 den Streetfoodmarkt in Nürnberg und Erlangen.  Bei unseren Events legen wir großen Wert auf eine vielfältige kulinarische Auswahl und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm, so dass für alle Sinne etwas geboten ist. Neben den Events unterstützt unser Team u.a. Foodentrepreneurs in der strategischen Markenführung von der Entwicklung der Corporate Identity bis hin zur Social Media Strategie.

Beim Thema Street Food (Foodtrucking / mobiles Catering) denke ich, dass…

>… sich Streetfood zu einem festen Bestandteil des sozialen Lebens in Deutschland entwickelt. Ich selbst bin in Thailand geboren und aufgewachsen und dort ist Streetfood Teil der Gesellschaft, wie hier in Deutschland der Biergarten. Für die Zukunft wünsche ich mir das bisschen Heimat auch für meine zweite Heimat Nürnberg.

Beim Thema Street Food (Foodtrucking / mobiles Catering) muss ich auch noch erwähnen, …

>…dass ich es absolut bewundernswert finde, wie viele Quereinsteiger und  erfahrene Gastronomen mit so viel Liebe und Kreativität für Essen am Start sind! Es macht jedes Jahr aufs Neue Spaß kulinarische Startups zu begleiten und die Entwicklung zu beobachten. Auf unseren Veranstaltungen hatten wir einige Rookies, die mit einem Stand auf dem Genießermarkt angefangen haben, sich dann einen Truck zugelegt haben oder sogar ein Restaurant eröffnet haben.

Die Street Food Convention ist für mich…

>…ein bereicherndes Event für die Streetfoodszene deutschlandweit und es ist immer wieder schön dort bekannte Gesichter zu treffen, mit denen man das ganze Jahr über meistens nur telefonischen Kontakt hatte oder via Email.

Ich arbeite dafür, dass Streetfood Teil des sozialen Lebens in meiner zweiten Heimat Deutschland wird- so wie in Thailand, wo ich geboren und aufgewachsen bin.