Street Food Convention 2018: Teilnehmer erwartet leckeres 2-Tages-Menü mit Workshops, Vorträgen und Sponsoren-Ausstellung

  Lesezeit: 4 Minuten

Street Food Convention 2018 bietet abwechslungsreiches Programm und Sponsoren-Ausstellung für Starter und Profis in der mobilen Gastronomie

Die Street Food Convention gilt als führende Business-Veranstaltung für die hiesige Street Food Szene und versteht sich als Wegbereiterin sowie Inspirationsquelle für aktive Street Food Anbieter, Food Trucker, Catering-Unternehmen und gastronomische Andersdenkende. Für 2018 bereitet das SFC-Team derzeit die Extra-Portion Knowhow vor. Die Teilnehmer können sich auf satte Workshops und brandheiße Vorträge freuen, z.B. Success- und FuckUp-Stories sowie die Key-Note der österreichischen Foodtrendforscherin Hanni Rützler. Hier verraten Klaus und Jannica schon, welche ersten Sprecher und Themen Euch am 14. und 15. November 2018 in Nürnberg erwarten.

Klaus, Du giltst als Founder der Street Food Convention? Kannst Du noch einmal kurz erläutern, was die SFC ausmacht?

Ein Bild von Jannica Geißler und KLaus P. Wünsch

Jannica Geißler, NürnbergMesse GmbH und SFC-Founder Klaus P. Wünsch freuen sich auf die Street Food Convention 2018 und plaudern aus dem Nähkästchen der Vorbereitungen

Klaus: „Die Street Food Convention ist ein seit 2015 stattfindendes Business-Event, das die Szene im November in Nürnberg versammelt. Wir bequatschen das Thema Genuss draußen und unsere Leidenschaft dafür, Kunden etwas handwerklich Gutes auf die Hand zu geben. Dafür muss man sich aus dem Tagesgeschäft an der Luke und am Stand herausnehmen. Während des Mittagsgeschäftes und bei Festivals sind wir voll und ganz für unsere Kunden da. Aber natürlich wird man da auch mal gefragt, wie habt ihr das gemacht, ich will auch einen Foodtruck auf die Straße bringen.

Oder ein aktiver Kollege klagt über schwierige Rahmenbedingungen wie behördliche Auflage, Finanzierungsprobleme, Vermarktungsherausforderungen. Das löst  man nicht zwischen Topping-und Sauce-Extra-Fragen, sondern da braucht es etwas Ruhe und einen Rahmen wie die Street Food Convention. Da kommen dann auch die Zukunftsfragen unserer Szene auf den Tisch: Wo entwickelt sich das Thema Street Food in

Deutschland und Europa hin? Auf der einen Seite haben wir einen Hot-Dog- und Burger-Boom auf Seiten der Trucks, andererseits schwappt eine Welle von vegan-fit-zuckerfrei-Beiträgen durch die Medien in die mobile Gastronomie. Und wir sind natürlich auch nicht frei von Debatten um Tierwohl, Nahrungssicherung, Umweltschutz, Regionalität, Urbanisierung.

 

Wir stellen uns der Frage, welche Rolle die Szene bei guter Ernährung heute und in Zukunft spielt und was wir von klassischen Streetfood-Nationen in Asien und Afrika lernen können.  Aber auch aktive Foodtrucker und Streetfoodler selbst kommen zu Wort und berichten „Aus der Szene, für die Szene“ Der ruhige November ist ganz gut, um in diese Debatten einzutauchen, oder auch mal in den sogenannten FuckUp-Stories zu berichten, warum ein Geschäftsmodell nicht geklappt hat. Cool ist es übrigens auch, dass die BrauBeviale parallel zur Street Food Convention stattfindet. Zum Essen gehört ja auch das Thema Trinken und dann kann auch mal der Streetfoodler in die Craft Drinks Area der BrauBeviale schauen und andersherum.“

Jannica, Du bist Eventmanagerin, hast zahlreiche Veranstaltungen im In- und Ausland konzipiert, organisiert und bist seit kurzem von Seiten der NürnbergMesse an Bord der SFC-Orga. Wie ist Dein erster Eindruck vom Business?

Jannica: „Ich bin begeistert, welch positive Energie von dieser Branche ausgeht. Es gibt so viele Persönlichkeiten – Frauen wie Männer, die einfach mal machen, die ihr Business lieben, die Ausprobieren – kein 08/15 sondern Querdenker, Andersmacher. Das spürt man im Gespräch, beim Essen. Das ist echt mitreißend und ansteckend und wir werden das mit in die Arbeit an der Street Food Convention nehmen. Begeistert bin ich auch, wie offen und ehrlich die Branche miteinander umgeht. Da wird schon mal ausgeteilt und heftig debattiert. Aber es ist am Ende ja gut gemeint, denn nur gemeinsam kann diese noch kleine Gastro-Nische weiter wachsen, ohne an Themen wie Qualität, Preise oder Vermarktung zu scheitern.“

Foodtrend-Forscherin Hanni Rützler als Key-Note bestätigt

Die Gerüchteküche brodelt – könnt Ihr denn schon was zum Programm der Street Food Convention am 14.und 15. November sagen? Und wer ist angesprochen, teilzunehmen?

Jannica: „Wie Klaus schon sagte, ist die Street Food Convention da, um Fachwissen fürs Tagesgeschäft zu vermitteln, die bestehenden Netzwerke zu stärken und auszubauen. Aber sie soll natürlich auch zum Nachdenken anregen, die Branche mit neuen Ideen voranbringen. Wir sind dabei, für den 14. und 15. November 2018 Vorträge und Workshops zu organisieren, die einerseits Einsteiger-Fragen wie die Gründung und Finanzierung eine Street Food Business betreffen. Aber auch Profis brauchen Input, was die Themen Recht und Gesetz in der mobilen Gastronomie, perfektes (Social Media) Marketing und geeignete Eventformate anbelangt. Wir sind auch am Scouting von Themen und Sprechern, die einen Blick über den Tellerrand von Street Food werfen. Ein besonderes Highlight wird sicherlich die Key-Note der Österreicherin Hanni Rützler, die alljährlich den Foodtrend-Report veröffentlicht“

Klaus: „Ja, darauf bin ich auch schon sehr gespannt und am Ende machen wir es wie im Foodtruck. Wir testen Formate wie ein neues Food-Angebot. Was der Kunde mag bleibt auf der Karte, was nicht fliegt. Unsere teilnehmenden Food-Handwerker wie Metzger und Bäcker, Vertreter aus Hotellerie & Gastronomie, Catering-Unternehmen, aktive Street-Foodler und Foodtrucker und solche, die es werden wollen, waren im vergangenen Jahr begeistert von den KeyNotes und Vorträgen, dem Intensiv-Workshop für Neueinsteiger und den Table Tops der Convention-Sponsoren. Daran werden wir auch 2018 anknüpfen und wieder ein leckeres Programm servieren. Dafür stehe ich mit meinem Namen!“ (grinst)

Apropos Sponsoren: Gibt es Möglichkeiten sich als Aussteller auf der Street Food Convention zu präsentieren?

Jannica: „Ja, die SFC 2018 bietet attraktive Sponsoring-Möglichkeiten. Ausstellende Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich und ihr Business mit einem Table-Top im Convention-Foyer und über eine Kurzpräsentation auf unserer Open Stage zu präsentieren. Angesprochen sind Unternehmen und Dienstleister, die die mobile Gastronomie fitter machen und einen Beitrag zu unserem SFC-Motto „Treffpunkt und Ideenschmiede der bewegten Esskultur“ leisten. Wer Fragen dazu hat, kann uns gerne anrufen oder mailen. Wir beraten gerne.“